Fonds – Geldanlage für Jedermann

Welche Fonds eignen sich für Sparpläne?

Wer einen Fondssparplan anlegt, sollte am besten auf weltweit anlegende Aktienfonds zurückgreifen. Sie haben ein relativ günstiges Chance-Risikoverhältnis. Bei so genannten ETF (Exchange traded funds), die an der Börse gehandelt werden können, entfällt der Ausgabeaufschlag. Außerdem sind durch passives Management nur geringe Verwaltungsgebühren zu zahlen. Dadurch steigen die Renditechancen. Aber auch Mischfonds sind für vorsichtige Anleger gut geeignet. Sie investieren in Aktien und langfristige Rentenpapiere. Weniger empfehlenswert sind für konservative Anleger Branchen- oder Schwellenländerfonds. Sie unterliegen relativ hohen Kursschwankungen. Nicht jeder Anleger kann dabei noch beruhigt und gut schlafen.

Welche Fonds sind für die Altersvorsorge geeignet?

Für die Altersvorsorge gilt im Prinzip das Gleiche, wie für Sparpläne. Der überwiegende Teil des Kapitals sollte in relativ sichere Fondsanlagen investiert werden. Eine gute Streuung ist wichtig. Nicht alles Geld darf in einer einzigen Anlage stecken. Läuft diese einmal schlecht, dann ist gleich das gesamte Kapital in Gefahr. Bei der Verteilung auf verschiedenen Fonds ist immer nur ein Teil betroffen, denn jeder Fonds reagiert anders auf eine Krise oder Veränderung am Weltmarkt.

Gibt es Fonds für die kurzfristige Geldanlage?

Mehr zu Fondsvergleich Themen auf meinegeldanlage.com.

Prinzipiell sind Fonds eher auf eine langfristige Geldanlage ausgerichtet. Häufig fallen Ausgabeaufschläge beim Kauf an. Diese müssen erst einmal erwirtschaftet werden, bevor ein Fonds rentabel wird. Eine Ausnahme von dieser Regel bilden Geldmarktfonds. Sie investieren nur in Papiere mit einer Laufzeit von unter einem Jahr. Dadurch schwanken die Kurse dieser Fond vergleichsweise gering. Größere Verluste sind damit sehr unwahrscheinlich. Geldmarktfonds ohne Ausgabeaufschlag bieten bei kurzfristiger Anlage höhere Renditechancen.

Etikettendruck ohne Stress

Etiketten sind aus dem Büroalltag gerade in Banken und Buchhaltungen nach wie vor nicht wegzudenken, z.B. Adressetiketten bei Aussendeaktionen anlässlich Werbemaßnahmen oder noch wichtiger AGB Änderungen. Auch der Versand von Kundenzeitschriften ist ohne Etiketten nur schwer vorstellbar.

Ein anderer wichtiger Einsatzbereich – gerade in Banken – sind die Aufbewahrungsfristen für Dokumente. Wie auch für andere Unternehmen gelten für Kreditinstitute die Vorgaben zu Aufbewahrungsfristen nach den allgemeinen handelsrechtlichen Vorschriften des § 257 Handelsgesetzbuch (HGB). Die Aufbewahrungsfrist beträgt demnach zehn Jahre. Und auch wenn die Unterlagen nicht zwingend im Original, d.h. in Papierform, aufbewahrt werden müssen und eine Archivierung in elektronischer Form genügt, bevorzugen viele Organisationen die Sicherung der ursprünglichen Dokumente – und zwar im guten alten Ordner. Und damit hier auch wirklich Ordnung herrscht, sind Etiketten für Ordnerrücken unverzichtbar.

Doch trotzdem gehört das das Ausdrucken von Etiketten immer noch zu den Aufgaben, die viele Anwender im Büro abschreckt. Dementsprechend sieht man gerade im Archivkeller immer wieder handgeschriebene Aufkleber auf den Ordnern.

Dabei ist dies an sich unbegründet – denn Word hat schon länger Vorlagen und Assistenten für die gängigen Etikettentypen mit an Bord. Und die meisten in Deutschland aktiven Hersteller von Etiketten bieten auf ihren Websites entsprechende Vorlagen für den Download an – und oft auch Anleitungen, wie man diese am besten einsetzt. In Verbindungen mit den Seriendruck Funktionen und entsprechenden Assistenten ist es nicht mehr kompliziert, individuelle Etiketten zu drucken.

Noch einfacher ist es, wenn man Etiketten mit dem immer gleichen Inhalt drucken muss, z.B. für die Kennzeichnungen von Produkten, den reinen Logodruck oder “Störer” für Prospekte .

Hier muss man gar nicht selber mit Word oder einer alternativen Office Software arbeiten und die eigenen Druckerkapazitäten beanspruchen, sondern kann diese direkt im Internet ordern. Einen besonders ausgefeilten Service bietet der Etikettenspezialist Herma an. Dort kann man sogar runde Etiketten selber gestalten, die einem dann per Post zugeschickt werden. Gedruckt werden sie dann auf XEROX Druckern auf Folie, wobei diese matt oder glänzend (glossy) sein kann – gerade der Foliendruck gelingt mit üblichen Bürodruckern nur schwierig. Werden die Etiketten bis 12h bestellt, werden diese sogar noch am selben Tag versendet. Und dank SSL Verschlüsselung sind die übertragenen Daten auch sicher.

Damit ist ein online-Service in vielen Fällen eine stressfreiere und sogar günstigere Alternative zum selber drucken.

Unabhängigkeit und Professionalität – der optimale Finanzdienstleister

Unabhängigkeit und Professionalität sind wesentliche Kriterien, die einen perfekten Finanzdienstleister auszeichnen. Aufgrund der Vielfalt der Produkte, die dieses Unternehmen in seinem Portfolio führt, wird man immer in der Lage sein, die bestmöglichen Lösungen im Sinne der Kunden herbeizuführen. In den Bereichen Vermögensbildung, Vermögensverwaltung oder auch im Segment der privaten Altersvorsorge sollte man stets einen seriösen und kompetenten Partner an seiner Seite haben, der durch Erfahrung überzeugt und sein Handwerk versteht. Das BZ Berater Zentrum AG ist ein professioneller Finanzdienstleiter erfüllt diese Kriterien und bietet den Kunden auf allen Gebieten ein Höchstmaß an Service und Support an, so dass hier Produkte ausgewählt werden können, die dem individuellen Bedarf jedes Einzelnen entsprechen. Nicht von ungefähr erhielt das Unternehmen im Rahmen eines durch das Fachorgan durchgeführten Tests das Gütesiegel „GUT“ und belegte unter 150 getesteten Dienstleistern einen beachtenswerten 23. Gesamtplatz.

Kundenorientiertes Handeln und maßgeschneiderte Produkte

bankberater-schweizDurch eine kundenorientierte Beratung wird durch das BZ Berater Zentrum ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen aufgebaut, das wiederum zu einer enormen Kundenzufriedenheit führt. Maßgeschneiderte, auf den individuellen Bedarf der Kunden ausgerichteten Produkte sind hierbei ein wesentliches Kriterium. In gemeinsamen Beratungsgesprächen wird einpersönlicher „Check Up“ vorgenommen, bei dem der Klient erfährt, welche seiner bestehenden Finanzprodukte perfekt sind und gehalten werden können oder aber, welche Veränderungen zwingend vorgenommen werden müssten. Aufgrund der Unabhängigkeit und Neutralität des Unternehmens ist dieses in der Lage, die bestmöglichen Anlageformen oder beispielhaft auch Versicherungen anzubieten, die aus dem Portfolio zahlreicher Anbieter zur Verfügung stehen. Den Kunden wird hier ein perfekter Überblick über die Produkte geboten, so dass dieses sich daran orientieren können. Daneben besteht die Option, sämtliche Anbieter auf das Preis – Leistungsverhältnis hin zu überprüfen, so dass letztlich der Spitzenreiter in dem jeweiligen Segment mit seinem Top Produkt ausgewählt werden kann. Darüber hinaus lässt sich dadurch auch Jahr für Jahr ein hohes Maß an Kosten und Beiträgen einsparen, die sicherlich anderweitig sinnvoller genutzt werden können.

Seriosität und Zuverlässigkeit 

Das Unternehmen BZ Beraterzentrum überzeugt lange schon durch Seriosität und Zuverlässigkeit. Davon profitieren letztlich alle Kunden, denn durch ein hohes Maß an Transparenz sowie im Rahmen einer individuellen Beratung ist eine vertrauensvolle Partnerschaft gewährt.

Kunden und Interessenten sollten sich durchaus wissenswerte und aktuelle Informationen über den Dienstleister verschaffen und auf Facebook der BZ Berater Zentrum AG folgen und keine News mehr verpassen.

Doch auch Meinungen anderer, unabhängiger Fachorgane, belegen, dass man hier ideale Voraussetzungen finden wird.

„So hilft zum Beispiel in der Schweiz die BZ Berater Zentrum AG bei der richtigen Investitionsstrategie und verspricht die Erarbeitung einer individuellen Strategie gemeinsam mit dem Kunden. Dabei spielen sowohl persönlichen Ziele, die finanzielle Situation als auch der Anlagehorizont eine Rolle.

Bild: (c) taesmileland, freedigitalphotos.net.