Lebensversicherung: Geldanlage und Absicherung

date_range  20. Januar 2015 · Anlagemöglichkeiten

Seit einiger Zeit büßt die Lebensversicherung an Attraktivität ein. Einst war sie eine kapitalbildende und sichere Geldanlage, nun lassen niedrige Zinsen die Versicherung unattraktiv wirken. Jedoch sollte man sich nicht von diesem Anschein täuschen lassen.

Die Lebensversicherung als Geldanlage

Die Lebens- und die Rentenversicherungen sind solide Geldanlagen, da die Gewinne über einen Garantiezins festgeschrieben sind. Deshalb sind sie besonders für Anleger mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis geeignet. Auch wenn der Zins derzeit niedrig ausfällt, kann die Lebensversicherung dank Zusatzleitungen interessant sein. So kann beispielsweise eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden, welche die Beitragsfreiheit bei Berufsunfähigkeit regelt. Des Weiteren sollte bedacht werden, dass sowohl bei bestehender Lebensversicherung, als auch bei der Risikolebensversicherung der Rückkaufswert Verlust aufweisen kann. So dass es besser ist, den Vertrag weiterlaufen zu lassen.

Mehr dazu im Lebensversicherungs-Vergleich auf meinegeldanlage.com.

Die Lebensversicherung zur Absicherung der Hinterbliebenen

Für die Hinterbliebenenvorsorge ist diese Police ebenfalls geeignet. So können die Hinterbliebenen finanziell abgesichert werden. Dabei ist die Risikolebensversicherung die günstigste Variante. Diese wird konkret auf den Bedarf zugeschnitten. Mit ihr kann der wirtschaftliche Ausfall ausgeglichen werden, welcher im Todesfall entsteht. Doch nicht alle Fälle sind abgesichert, so zahlt der Versicherer beispielsweise nicht immer bei Suizid oder falls todesursächliche Krankheiten wie Krebs bereits bei Vertragsabschluss bestanden. Wird ein Kredit aufgenommen, so bestehen Banken auf solch eine Risikolebens- oder Restschuldenversicherung, da hiermit sichergestellt werden kann, dass im Todesfall des Kreditnehmers nicht die Angehörigen die noch offene Finanzierungssumme übernehmen müssen.

Weitere Leistungen

In erster Linie war die Lebensversicherung als Risikoabsicherung für den Todesfall gedacht. Doch heute wird sie zumeist zu Altersvorsorgezwecken verwendet, denn im Laufe der Jahre wurden unterschiedliche Erweiterungen zur Kapitalbildung hinzugefügt. So gibt es Lebensversicherungen für den Todesfall und für den Erlebensfall. Auch die Berufsunfähigkeit kann mit in die Police aufgenommen werden. Auf Grund der zahlreichen Optionen und Unterschiede zwischen den Anbietern ist es besonders wichtig, die verschiedenen Angebote genau zu vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.