Bankcard-Servicenetz – unter diesem Namen kennen es wohl nur wenige – das Bankautomaten-Servicenetz der genossenschaftlichen Banken (z.B. Volksbanken, Raiffaisenbanken).

Mittels dieses Geldautomatenkooperationsnetzes erlauben es fast alle genossenschaftlichen Banken untereinander ihren Kunden, an den jeweiligen Geldautomatenlocal_offer ohne – oder zumindest zu reduzierten – Gebühren Geldlocal_offer abzuheben.

Mit über 18.000 Bankautomaten in Deutschland ist das Bankcard Servicenetz der zweitgrößte Geldautomaten Verbund.

Grundsätzlich ist das Geldabhenben an den Bankautomaten der genossenschaftlichen Banken untereinander kostenfrei. Teilweise erscheint aber auf den Kontoauszügen eine Servicegebühr (“Übernahme Gebühr: 1,02 EUR”), die aber nur zur Verrechnung der Banken untereinander gilt.

Allerdings gibt es auch Einschränkungen. So sind einige Banken nicht nur Mitglied des Bankcard Servicenetzes sondern auch des Cash-Pool. Die Bank für Sozialwirtschaft z.B. berechnet ihren Kunden derzeit beim CashPool nichts, beim Bankcard-Servicenetz eine reduzierte Gebühr, auch die Sparda-Banken verfahren so. Andere Banken wie die BBBank eG beschränken die Zahl der kostenfreien Bargeldabhebungen pro Monat bzw. Quartal und berechnen bei darüber hinausgehenden Verfügungen die reduzierte Gebühr von derzeit 1,02 EUR.

Eine große Ausnahme bildet übrigens die Sylter Bank eG, die derzeit als einzige genossenschaftliche Bank weder Mitglied des BankCard Servicenetz noch des Cash-Pools ist. Unter anderem daher gibt es auf Sylt auch keine Möglichkeit für Kunden der Cash-Pool- und Bankcard-Servicenetz Banken, kostenloslocal_offer Geld abzuheben.

Grundsätzlich ist man aber gut versorgt, wenn man Kunde bei deiner Bankcard-Servicenetz Bank ist. Auf der Website des BVR gibt es eine Liste der teilnehmenden Banken.

(Stand Dezember 2012)

Hinterlasse einen Kommentar

0 Kommentare

Bisher wurde nichts kommentiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.